Sowohl das Andelsbucher 1b am vergangenen Freitag Abend in Hohenems, als auch das Eins bei der Admira erzielten jeweils 2 Auswärtstore und holten verdienter Maßen zwei Remis.

Während Tobias Koch nach dem Doppelpack in Lustenau erneut auswärts doppelt traf, netzte Marcelo Theisen bereits im zweiten Spiel in Folge. Leider muss auch in diesem Spielbericht erwähnt bleiben, dass im Endeffekt mehr drin gewesen wäre – nämlich ein Auswärtssieg in Rohrbach.

Die Andelsbucher waren über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Elf und hatten allemal die reifere Spielanlage, nur die Effizienz fehlt, wie in anderen Spielen in dieser Saison auch schon. Auch der Schiedsrichter erwies sich an diesem Nachmittag als nicht sehr gastfreundlich, so war er nämlich einer der Wenigen, die bei der vermeintlichen Führung von Uelder Barbosa ein angebliches Foul am Abwehrspieler der Admiraner erkannt hatte. So blieb dem Wälder-Brazilo ein Torerfolg verwehrt, kurze Zeit später musste Uelder mit einer Zerrung vom Feld, für ihn kam Youngster Max Kaufmann ins Spiel. In weiterer Folge geriet das Angriffspiel der Gäste ins Stocken, aber auch die Admiraner kamen in den ersten 45 Minuten nur selten in Tornähe des Andelsbucher Gehäuses. Umso überraschender die Führung der Hausherren zu Beginn der 2. Halbzeit durch einen platzierten Weitschuss ins lange Eck von Torjäger Lukas Bertignoll. Die Antwort folgte prompt: Marcelo Theisen schloss einen schnellen Flügellauf mit dem Ausgleich ab. Leider mussten die Gäste bereits kurze Zeit später erneut einem Rückstand hinterher laufen: klares Foul auf Höhe der Mittellinie an einem Andelsbucher Verteidiger, fehlender Pfiff des Schiedsrichters. Beim anschließenden Flankelball, Rempler gegen Torhüter Manuel Schneider, ebenfalls kein Pfiff zu hören. Somit nicht sonderlich verwunderlich, dass der Abpraller vor die Füße von Jürgen Kaufmann fällt und dieser zum 2:1 trifft. Ab diesem Zeitpunkt drückten die Gäste die defensiv stehenden Admiraner in deren Hälfte. Der Druck wurde immer größer, alles rechnete bereits mit einer weiteren drohenden Niederlage. Glücklicherweise kann man von diesem Fußballnachmittag resümieren, dass ein gerechter Fußballgott manchmal doch noch seine Finger im Spiel hat, so lenkte nämlich Richard Kapp einen Andelsbucher Schuss unhaltbar ins eigene Tor ab, 2:2 in der 88. Minute. In der Nachspielzeit spielten die Wälder sogar noch auf Sieg und standen sehr offensiv, schließlich blieb es aber bei der Punkteteilung. Details zu beiden Spielen:

http://www.fussballoesterreich.at/spieldetailsdruck/1795267/?Admira-vs-Andelsbuch

http://www.fussballoesterreich.at/spieldetailsdruck/1796848/?Hohenems-1b-vs-Andelsbuch-1b