Eine alte Weisheit besagt: Wenn man vorne die Tore nicht erzielt, bekommt man sie eben hinten. Dies musste unser Team am vergangenen Wochenende hautnah miterleben. Aber zuerst alles auf Anfang. Trainer Michael Pelko schickte seine Elf gegenüber dem Bregenz-Heimspiel leicht verändert in die Partie. Michael Kriegner übernahm den Platz von Rene von der Thannen in der Abwehrzentrale, dieser rückte für Markus Metzler (Gesperrt) ins defensive Mittelfeld vor.

Gleich zu Beginn zeigte unsere Mannschaft, wer das Feld an diesem Tag als Sieger verlassen soll und drückte aufs Gas. Zunächst setzte Uelder Barbosa freistehend den Ball neben das Tor, auch Großchancen von Andreas Bechter sowie Simon Walch wurden nicht verwertet. Außerdem parierte der gut aufgelegte Muhammed Cetinkaya einen Ribeiro-Schuss glänzend, weshalb das zwischenzeitliche 0:0 für die Langenegger wohl eher schmeichelhaft war.

Dann: Aufregung im Strafraum der Heimelf. Walch wurde regelwidrig von den Beinen geholt, Schiedsrichter Muxel entschied folgerichtig auf Elfmeter. Barbosa schnappe sich die Kugel und vergab. Quasi im Gegenzug foulte Nico Kleber im eigenen Sechzehner den heraneilenden Röser. Muniz machte die Sache besser und verwertete zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung des FCL eher glücklich.

Knapp sieben Minuten später eine fast idente Szene: Röser bekam den Ball, wurde von Florian Bär gefoult, dieses Mal entschied sich Muniz vom Punkt für die andere Ecke, traf aber trotzdem. Mit dem 2:0 ging es dann in die Pause. Auch in Halbzeit zwei hatte unsere Elf mehr vom Spiel, konnte zunächst aber keinen Treffer erzielen. Erst in Minute 67 war es dann Uelder Barbosa, der nach schönem Lochpass von Simon Walch zum 1:2 einschob. Die Partie war wieder offen.

Weiter drückten Von der Thannen und Co. auf den Ausgleich und fanden auch einige Chancen vor. Entweder scheiterte man aber am eigenen Unvermögen oder an Cetinkaya, der sich nach einem Fink-Kopfball ein weiteres Mal an diesem Tag auszeichnen konnte. Kurz vor Schluss (81.) nutzte Röser eine Unachtsamkeit in unserer Hintermannschaft zum 1:3. Der erneute Treffer von Uelder Barbosa (84.) war nur noch Ergebniskosmetik.

Trotzdem kann im Großen und Ganzen von einer sehr ansprechenden Leistung unseres Teams gesprochen werden. Leider bleibt das größte Manko weiterhin die Chancenverwertung. An dieser wird aber in der kommenden Woche mit Sicherheit gearbeitet werden, um in den anstehenden drei Heimspielen gegen Feldkirch, Fussach (VFV-Cup) und Nenzing das Feld wieder als Sieger verlassen zu können.

Aufstellung FC Andelsbuch:
Schneider – Bär, Kleber, Kriegner, Halder (46. Fink) – Theisen, Bechter, von der Thannen, Walch – Ribeiro, Barbosa

Tore:
1:0 Muniz (25., Elfmeter), 2:0 Muniz (32., Elfmeter), 2:1 Barbosa (67.), 3:1 Röser (81.), 3:2 Barbosa (84.)