Die wohl bisher schlechteste Leistung in dieser Saison zeigte unsere Mannschaft am vergangenen Samstag gegen den SC Fussach. Nach den vollen 90 Minuten, in denen nur wenig funktionierte, musste sich das Team mit 2:4 geschlagen geben.

Schon zu Beginn war nur recht wenig Tempo in der Partie. Zu Chancen kamen zumeist die Gäste aus Fussach, welche aber entweder am eigenen Unvermögen oder an Torhüter Manuel Schneider scheiterten. So musste ein sehr fragwürdiger Elfmeterpfiff her, um diese mit 1:0 in Führung zu bringen. Schneider war zwar noch dran, der Strafstoß von Ahmet Cil (21. Minute) aber doch zu gut geschossen.

Nun wachte auch unsere Elf ein wenig auf und nahm am Spielgeschehen teil. Nach 29 Zeigerumdrehungen war es dann Reinaldo Ribeiro der eine schöne Offensivaktion zum Ausgleich nutzte. Zuvor passten sich Uelder Barbosa und Andreas Bechter perfekt durch die gegnerische Verteidigung, ehe unser Spielmacher den Ball herrlich im langen Eck unterbrachte.

In Halbzeit eins plätscherte die Begegnung nur noch dahin, zu bemerken gilt aber auch, dass bei zwei Foulspielen im Strafraum der Gegner die Pfeife stumm blieb und Simon Walch nach einem Pressball die gelbe Karte zu sehen bekam. Die Schiedsrichterin war wohl die einzige Person auf dem Platz, die bei diesem Zusammenprall eine Schwalbe unseres Angreifers gesehen hatte. So ging es mit einem 1:1 in die Kabinen.

Einen fulminanten Start legte dann unsere Mannschaft nach der Pause hin. Simon Walch traf bereits eine Minute nach dem Seitenwechsel zur 2:1-Führung. Diese konnte aber an diesem Tag nicht verwaltet werden: Paul Kuster (56.) nutzte einen schweren Schnitzer in der Hintermannschaft zum Ausgleich. Und wie soll es auch anders sein, erneut gelang dem Gegner quasi mit dem Schlusspfiff der Siegtreffer. In Ping-Pong-Manier sprang der Ball im Strafraum vor die Beine von Martin Bartolini (87.), der eiskalt einschob. Dieser war es auch, der in der vierten Minute der Nachspielzeit mit einem Schuss hinter der Mittellinie den Endstand besiegelte. Torhüter Schneider war zu diesem Zeitpunkt nach einem Eckball in der gegnerischen Hälfte.

Nun gilt es den Mund abzuwischen und sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren. Am kommenden Sonntag sind Rene von der Thannen und Co. beim SC Röthis zu Gast. Irgendwann muss dann vielleicht auch das nötige Quäntchen Glück wieder einmal auf unsere Seite überspringen, hoffentlich ist das so schnell wie möglich der Fall. Eine ausführliche Vorschau zum Gastspiel im Oberland folgt in den nächsten Tagen.

Aufstellung FC Andelsbuch:
Schneider – Bär, Fink, Metzler, Kleber – Barbosa, Bechter, von der Thannen, Theisen – Ribeiro, Walch

Tore:
0:1 Cil (21., Elfmeter), 1:1 Ribeiro (29.), 2:1 Walch (46.), 2:2 Kuster (56.), 2:3 Bartolini (87.), 2:4 Bartolini (94.)