Eine aus Andelsbucher Sicht sehr unglückliche Spielwende nahm das Auswärtsspiel in Alberschwende. Bis knapp 10 Minuten vor Spielende führte die Auswärtsmannschaft nicht unverdient mit 1:0, nachdem Adrian Braun eine über den Flügel vorgetragene Passkombination zum Führungstreffer abschloss. Die Gäste taten auch spielerisch mehr für das Spiel, die Alberschwender überbrückten das Spielgeschehen mit langen Bällen und konnten mit diesem Mittel wenig Torgefahr ausstrahlen. Etwas schmeichelhaft für die Hausherren darum, dass zwei Standardsituationen durch den eingewechselten Esref Demircan die Entscheidung brachten. Zuerst verwertete er einen vermeidbaren Freistoß an der Strafraumgrenze in die Kreuzecke. Und nachdem die Andelsbucher beim Stande von 1:1 einen 100%er ausließen, besorgte Demircan mit einem Elfer, nach strittigem Schiripfiff, die Entscheidung. Das 3:1 für die Hausherren kurz vor Schluss durch Jan Gmeiner kann man als Draufgabe bezeichnen. So standen die Andelsbucher nach dem Schlusspfiff, trotz guter Leistung und aufopferndem Kampf, mit leeren Händen da und mussten ohne Punkt die Heimreise antreten.

Fazit: Nach den beiden Frühjahrsniederlagen und den vielen Gegentoren ist der Auftakt für die Palinic-Elf natürlich gänzlich missglückt. Trotzdem geht der Blick nach vorn, auf der ansprechenden Teamleistung kann aufgebaut werden, die individuellen Fehler im Defensivverhalten sollten aber schleunigst abgestellt werden, um in der ausgeglichenen Liga zu punkten. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990938339.htm

Ähnlich wie der Spielfilm der 1. Kampfmannschaft verlief das 1b-Derby. So kassierten die Andelsbucher eine relativ späte knappe Derbyniederlage. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084220650748587705.htm