Der Vorarlberger Fußballverband geht in die Offensive und startet mit dem Förderprojekt “Mädchen an den Ball” und hofft auf viele neue junge Kickerinnen. “Es fehlt seit Jahren an der Breite im Frauenfußball. Wir haben Nachholbedarf und müssen den Mädchenfußball auf breitere Basis stellen”, sagt VFV-Vizepräsident Josef Lampert. Deshalb wurde das Projekt Mädchen an den Ball ins Leben gerufen. Schirmherrin ist die ehemalige Italien-Legionärin Elke Scheubmayr. 700 Frauen spielen zur Zeit im Ländle Fußball. Den jungen Nachwuchs gezielt fördern lautet das Motto dieses Förderprojekt. Eine eigene U-13 und U-14-Mädchenmeisterschaft soll in den nächsten Jahren entstehen. Im Frauenfußball (2. BL/VL/LL) ist alles in Ordnung, nur der Unterbau fehlt. Mit Stützpunkt-Trainingseinheiten sollen die Mädchen zum Fußball kommen und dort auch bleiben.

Der FC Andelsbuch unterstützt dieses Projekt und stellt seine Anlage für 15 Trainingseinheiten zur Verfügung. Wir möchten damit einen ersten Schritt unternehmen, die Lücke zwischen U9 und U16 im Damenfussball zu schliessen.

Weitere Informationen entnehmen sie bitte dem offiziellen flyer mädchen an den ball des VfV. Bitte das anmeldeformular mädchen an den ball herunter laden und an Obmann Marcel Mätzler mailen (obmann@fcandelsbuch.at) oder faxen (05512 26023).