Eine ausgeglichene Begegnung erlebten die Zuschauer zur Sonntagsmatinee in Haselstauden, schade aus Sicht der Andelsbucher-Elf dass dem Gegner das Tore schießen Mitte der ersten Halbzeit recht leicht gemacht wurde. So führte ein Doppelschlag durch Caner und Schelling zum schlussendlichen Knockout für die Auswärtsmannschaft. Nach einem unnötigen Ballverlust in der gegnerischen Spielhälfte rannten die Andelsbucher in einen schnellen Konter der laufstarken Dornbirner, Caner wurde auf Links freigespielt, dieser überwand Keeper Schneider aus seitlicher Distanz flach ins Torwarteck, wobei der Ball auch nicht unbedingt unhaltbar war. Bereits 5 Minuten später erhöhte die Heimelf, nachdem Mittelstürmer Schelling nach einer Kopfballverlängerung am schnellsten reagierte und an Freund und Feind im alleinigen Duell gegen Manuel Schneider siegreich blieb. Bis zur Pause verwaltete der DSV die Führung, die Andelsbucher hielten mit Kampfkraft dagegen, hatten auch recht viel Ballbesitz, in aussichtsreiche Positionen Richtung Sechzehner kam man aber nur selten.

Nach der Pause dasselbe Bild, die Palinic-Elf spielte mit viel Aufwand, tat viel fürs Spiel und waren schließlich nach einem schön vorgetragenem Angriff über die rechte Seite zum Anschluss erfolgreich. Nachdem der Ball über mehrere Stationen zirkulierte kam der agile eingewechselte Thomas Dorner bis zur Grundlinie durch, die Hereingabe konnten die Dornbirner nur kurz abwehren und Andi Bechter besorgte aus dem Abstauber das 2:1. Nun schöpften die Andelsbucher neuen Mut, spielten noch offensiver als zuvor, der letzte Pass kam aber zumeist nicht an, zumal die Dornbirner einen harten Abwehrriegel am eigenen Sechzehner aufbauten. Einige Kontersituationen führten dadurch auch zu Chancen für die Heimelf, die endgültige Entscheidung herbeizuführen. Da diese Möglichkeiten vergeben wurden blieb es bis zum Schluss spannend, leider aus Sicht der Andelsbucher gelang der Ausgleichstreffer nicht mehr.

Fazit: die engagierte Leistung der Blau-Weißen wurde schlussendlich leider nicht belohnt, nun gilt es die Balance zwischen Angriff und Defensive wieder besser zu finden, damit der Gegner nicht so einfach zu billigen Toren kommt. Die Moral und Einstellung sind aber auch trotz der Niederlage löblich zu erwähnen. Video zum Spiel:http://www.kommu.tv/pages/main/home.html?page=pages%2Fmain%2Fhome;menuactive=00000005-0000000e&sessiontest=508a84637c9f851c8c1e3df78a4bbc25

Details zum Spiel: http://www.vfv.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990937173.htm