Mit einem Kaderumbruch und einer Mannschaftsverjüngung startete der Simeoni Metallbau FC Andelsbuch in die Vorarlbergligasaison 2015/16. Nach den Abgängen von Rochus Schallert, Ueverton da Silva, Christof Wirth, Jürgen Schneider und Helmut Hafner und den Zugängen Simon Walch und Patrick Simma lieferte die Mannschaft in den ersten Saisonspielen einen fulminaten Start, 3 Siege aus 3 Spielen waren vielleicht etwas glücklich, aufgrund der geschlossenen Teamleistung aber der verdiente Lohn. Dass auch wieder andere Zeiten kommen, wusste man zu diesem Zeitpunkt bereits. Was folgte waren drei Niederlagen gegen Langenegg, DSV und Hohenems. Spätestens nach den erfolgreichen Auswärtsspielen in Röthis und dem Remis bei Admira war aber bewiesen, dass diese Mannschaft die Feuertaufe in dieser ausgeglichenen und starken Liga bestanden hatte. Rund um das beständige und starke Mittelfelddreieck Bechter-VdThannen-Ribeiro steigerten sich die anderen Kaderspieler kontinuierlich, zudem impfte Neo-Coach Stipo Palinic seinem Team die Freude am Spiel immer wieder aufs Neue ein und konnte, auf die Hinrunde gesehen, die Defensive deutlich stabilisieren.

Es folgte eine unglückliche und knappe Niederlage gegen 9 Profis aus Lustenau, dann der Herbsthöhepunkt mit dem Derbysieg daheim gegen Bizau, die defensiv starke Leistung in Wolfurt und einem neuerlichen Sieg. Zum Schluss ging punktemäßig leider etwas die Luft aus, die schlechteste Saisonleistung wurde mit der Niederlage gegen das Schlusslicht aus Meiningen bestraft und im Nachtrag in Höchst verschenkte man in den Schlussminuten den sicher geglaubten Sieg. So liegt man mit 20 Punkten auf dem 8. Herbstendrang. Erfreulich natürlich dass 3 von 4 Wälderderbys gewonnen wurden.

Bilanzierend kann man festhalten, dass kein Gegner im Stande war die Andelsbucher Mannschaft spielerisch zu dominieren, leider kassierte man insbesondere in den Heimspielen einige Kontertore zuviel, wodurch vielleicht der eine oder andere Punkt noch verschenkt oder leichtfertig weggegeben wurde. Nun genießt die Mannschaft einige freie Tage bzw. Wochen, im Dezember und Jänner werden zwei Lauf-und Kraftblöcke eingeschoben, bevor die eigentliche Vorbereitung beginnt. Bei den Hallenturnieren in Wolfurt und Hard werden vorwiegend die jungen Kaderspieler zum Einsatz kommen. Zum Schluss möchte sich die Mannschaft, sowie der Betreuerstab bei allen Fans und Sympathisanten für ihre Unterstützung bedanken und hofft, die Zuschauer im Frühjahr mit ähnlich guten Leistungen begeistern zu können.