Nach den Triple-Auswärtsniederlagen letzte Woche wollen die Andelsbucher Kampfmannschaften am kommenden Wochenende zurück auf die Erfolgsspur. Die knappe 0:1-Niederlage in Höchst bei tropischen Temperaturen ist abgehakt, man ist sich bewusst, dass man neuerlich nicht als schlechteres Team als Verlierer vom Platz ging. Es fehlt die letzte Konsequenz in der Offensive, um die Torausbeute aufzustocken.

Trainer Rene vdThannen hat in dieser Woche auch an Leistungskomponenten wie Ausdauer und Schnellkraft gearbeitet, der körperliche Zustand der gesamten Mannschaften ist auf einem Level, damit eine konstante Leistung über 90 Minuten abrufbar sein müsste. Gegner am kommenden Sonntag ist kein geringer als Transferkrösus Lauterach, zahlreiche ehemalige Regionalligakicker tummeln sich im Kader der Hofsteiger. Angesichts der klingenden Namen wie Beer, Alibabic, Fleisch und Co. ist die Bayr-Elf recht bescheiden in die Meisterschaft gestartet, Hopp oder Tropp ist das Leistungsniveau einzuschätzen, zuletzt gab es eine 0:2-Heimniederlage gegen Röthis. Aus heimischer Sicht gilt es die vorhandene spielerische Qualität der Lauteracher mit hoher Laufbereitschaft, konsequentem Zweikampfverhalten und Kämpferherz zu begegnen. Um dieses Vorhaben mit Elan und dem 12. Mann im Rücken an zu gehen, freut sich die Mannschaft über jeden Fan und Unterstützer im Bezeggstadion.

Anpfiff, Sonntag, 4.9. 16:00, SR. Mutlu; LS. Grabher, Raschid.

Das Vorspiel bestreitet die 1b-Mannschaft um 13:45 gegen die Spg. Hochmontafon und sinnt nach dem 0:2 in Lochau ebenfalls auf Wiedergutmachung. Bereits am morgigen Freitag, 18:00 spielt die Reserve Mannschaft rund um Christof Wirth in Krumbach gegen die Spg. Vorderwald.

Jubel