19 Kilometer Luftlinie trennen die beiden Bregenzerwälder Wanderberge Brüggelekopf und Niedere. Während der Brüggelekopf mit 1.182 Höhenmeter für reichliche Jahresniederschlagsmengen in Alberschwende sorgt, liefert die 1.548 Meter hohe Niedere (vom Berggasthof aus gemessen) viel Schatten und wenig Sonneneinstrahlung für den empfindlichen Rasen im Fußballstadion an der Bezegg.

Wenn man die „Bergtabelle“ der Vorarlbergliga in dieser Saison betrachtet, lagen die Alberschwender, entgegen den Gemeindegipfeln, lange Zeit über den Mittelwäldern. Im Frühjahr konnten die Andelsbucher diesen Abstand mit drei knappen Siegen, immer mit demselben Ergebnis (2:1) verringern und liegen Punktegleich mit den Alberschwendern am 6. Tabellenplatz. Beständigkeit im Frühjahr zeigten aber auch die Grün-Schwarzen, dreimal Unentschieden und somit drei Punkte lautet die Ausbeute im Frühjahr. Mit nur einem Gegentor stellen die Alberschwender die stabilste Defensive im Frühjahr und man darf gespannt sein, wie die Heimmannschaft diesen Abwehrriegel knacken möchte. Somit steigt am kommenden Sonntag das erste Wälderderby der Frühjahrsrunde in der Vorarlbergliga und für absolute Spannung ist sicherlich garantiert. Im Herbst trennten sich beide Teams leistungsgerecht 1:1, eine Gelegenheit zur baldigen Revanche gibt es aber auch nach diesem Spiel, denn beide Mannschaften treffen in knapp einem Monat im Wäldercup-Halbfinale erneut aufeinander. Das Match wirft einige interessante Fragen auf:

Steht der Andelsbucher Kevin Zehrer im Alberschwender Tor?
Hütet Routinier Jürgen, oder doch Bruder Manuel das Andelsbucher Gehäuse?
Bildet das Bürgermeister-Bruderpaar KIeber erneut die linke Abwehrseite der Mittelwälder?
Steht der Name Sohm dreimal in der Alberschwender Startelf?
Beendet Heli H. nach 990 Spielminuten (5. Spieltag) seine Torsperre und macht wieder einmal eine Bude?
Gelingt den Alberschwendern nach 19 Jahren wieder ein Auswärtssieg in Andelsbuch?

Beantwortung: Sonntag, 19.4. ab 16:00; SR. Gangl; LS. Lucic, Zubcic.

Das Vorspiel bestreiten die 1b-Teams beider Vereine, in dem die Gäste zu favorisieren sind, kämpfen sie immerhin um den Aufstieg in die 2. Landesklasse mit. Die Greif-Truppe wird aber alles in die Waagschale werfen, damit eine Überraschung gelingt und unser 1b das Punktekonto aufstocken kann.

Anpfiff 1b: Sonntag, 13:45. SR. Lucic, LS. Amann, Beer.