30HGDKK2

Simma Electronic FC Andelsbuch: Jürgen Schneider (90. Manuel Schneider); Ritter, Simma, Kriegner, Wirth; von der Thannen (46. Kleber), Bechter; Herwig Liebschick, Hafner, Ribeiro; Schallert

Nach Doppelsieger Egg und Landesligaklub Langenegg holt sich Andelsbuch den begehrten Wanderpokal des Raiffeisen Wäldercup und die Siegprämie von 2500 Euro. Erst der 14. Strafstoß entschied das Duell der beiden Vorarlbergligaklubs Alberschwende und Andelsbuch. Tobias Ritter verwandelte für die Elf von Trainer Roli Kornexl den entscheidenden Elfmeter und ließ die Mittelwälder jubeln. Unglücksrabe war Alberschwende Einwechselspieler Marcel Kovacec, der seinen Strafstoß über das Tor knallte. Nach dem Gewinn des Wolfurter Hallenmasters und bei der Premiere des Seehallencup in Hard war dies für Andelsbuch der dritte Streich in dieser Saison. Für Routinier Herwig Liebschick ein großer Abschied einer langen Karriere. Der Mittelfeldspieler spielte vor seinem Abschied das letzte Mal 90 Minuten im Dress von Andelsbuch und verwertete auch einen Elfmeter.

Im Vorjahr war Andelsbuch im Wäldercup-Finale im Elferschießen an Langenegg gescheitert, nun klappte es im zweiten Anlauf. „Die Gerechtigkeit im Fußball hat gesiegt, wenn auch glücklich aber nicht unverdient“, freut sich Andelsbuch-Coach Roli Kornexl. Die Hausherren gingen durch Simon Bodemann früh in Führung, aber Torjäger Rochus Schallert machte den Rückstand in der regulären Spielzeit noch wett. Chancen gab es hüben wie drüben, doch eine Vielzahl an guten Möglichkeiten blieben ungenützt.