Eine tolle Moral bewies die Andelsbucher Mannschaft im Auswärtsspiel gegen Tabellenführer Admira und holte schlussendlich einen mehr als verdienten Punkt im Rohrbach. Die Andelsbucher starteten sehr offensiv in die Partie, hatten mehr vom Spiel und durch das schöne Kombinationsspiel im Mittelfeld kam man des öfteren zu schönen Schusschancen am Sechzehner. Leider gelang der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer nicht, dieser fiel unverdienter Maßen aus einem Freistoß von der Strafraumgrenze, nach einem Konter der Admiraner, auf der Gegenseite. So war das Spiel ein Spiegelbild des Heimspieles gegen Hohenems. Die Andelsbucher spielten einen gefälligen Fußball, ließen sich aber schmerzlichst auskontern. So führte das blitzschnelle Umschaltspiel der Rohrbacher in der 2. Halbzeit recht früh zum 2. Treffer durch Pichler. Trotz dieser vermeintlichen Vorentscheidung steckte das Auswärtsteam nie auf und kam nach schöner Vorlage von Reinaldo Ribeiro zum Anschlusstreffer durch einen Schuss ins lange Eck durch Simon Walch. In der Schlussphase versuchte man es vorab zu sehr mit der Brechstange, die einzige schöne Offensivaktion führte aber glücklicherweise doch noch zum umjubelten Ausgleich. Markus Metzler spielte flach in den Sechzehner, Thomas Dorner ließ durch für Ribeiro und dieser markierte mit der letzten Aktion des Spiels und seinem ersten Saisontreffer in der laufenden Meisterschaft das 2:2. Umso schöner für den Brazilo-Andelsbucher und das Andelsbucher Team, dass Ribi aufgrund von Kniebeschwerden erst gar nicht spielen hätte sollen.

Fazit: ein gerechtes Remis in einem packenden Fußballspieler hätte an diesem Nachmittag auch keinen Verlierer verdient gehabt. Details:

http://www.vfv.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990937550.htm