Einen verdienten 2:1 (1:0) Auswärtssieg feierte das Andelsbucher Eins auf dem staubtrockenen und holprigen Acker in Rankweil. Die hohen Temperaturen setzte der jungen Rankweiler Mannschaft offensichtlich mehr zu, so waren es jedenfalls die Andelsbucher die in der ersten Halbzeit in der Offensive den Ton angaben. Die Konsequenz daraus, die Führung nach 28. Minuten: Reinaldo Ribeiro wurde durch einen schönen Heber geschickt frei gespielt, dessen punktenauer Stangelpass drückte Adrian Braun aus kurzer Distanz über die Linie. In weiterer Folge fand die Auswärtsmannschaft auch danach noch weitere schöne Chancen, vor allem durch Simon Walch vor, um das Ergebnis zu erhöhen. Nach Seitenwechsel führte eine Unachtsamkeit zum, zu diesem Zeitpunkt, überraschenden Ausgleich. Nachdem das abblocken eines Gegenspielers an der eigenen Grundlinie misslang, kam die Hereingabe zum Rankweiler Pose und dieser besorgte das 1:1. Die Andelsbucher, mit viel Selbstvertrauen und Teamzusammenhalt ausgestattet, spielten aber auch danach ruhig und besonnen weiter und nach einer, zugegeben etwas strittigen Foulentscheidung an Ribi, verwertete Andi Bechter den fälligen Elfer zur neuerlichen Führung. Danach zogen sich die Andelsbucher etwas weiter zurück, die Kontertaktik führte zu einigen Überzahlsituationen bis zum Rankweiler Strafraum, die aber zumeist zu ungenau zu Ende gespielt wurden. So musste man bis zum Schlusspfiff zittern, nachdem die Oberländer aber ihren letzten Lucky Punsch in den Rankweiler Abendhimmel donnerten, war der Auswärtsdreier perfekt. Details:

http://www.vfv.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990936916.htm