Nach der 2:3-Niederlage im Heimspiel gegen Wolfurt ist der Klassenerhalt für den Simeoni Metallbau FC Andelsbuch leider immer noch nicht fixiert, im letzten Meisterschaftsspiel in Meiningen ist zumindest ein Remis von Nöten, möchte man nicht von Schützenhilfe anderer Ergebnisse profitieren. Die Andelsbucher spielten in der ersten Halbzeit gefällig, schnürten die Hofsteiger in deren Hälfte ein, schade nur dass es zu diesem Zeitpunkt bereits 0:1 stand. Ein Einwurf lief fälschlicher Weise für die Wolfurter weiter, die Andelsbucher reklamierten, der schnelle Einwurf brachte den jungen Gunz in Position, dieser traf aus kurzer Distanz. Auf der anderen Seite blieb die Pfeife des unsicheren SR-Bode bei einem klaren Handspiel stumm. In weiterer Folge gab es gute Chancen zum Ausgleich, entweder agierte man aber zu umständlich im Abschluss, oder ein Wolfurter Bein war noch dazwischen.

Nach Wiederanpfiff bewahrheitete sich die löchrige Abwehr der Heimelf zum ersten Mal. Der agile Schertler überlief über Links die gesamte Abwehr, spielte geschickt Kapitän Neubauer frei, dessen Schuss kratzte David Fink von der Torlinie. Nach diesem Wachrüttler drängte die Heimelf vehementer auf den Ausgleich, dieser gelang schließlich in der 67. Minute. Simon Walch tankte sich über bis an die Grundlinie durch, dessen Querpass drückte der mitaufgerückte David Fink über die Linie. Anstatt sich aber spätestens ab diesem Zeitpunkt auf die Defensivarbeit zu besinnen und tiefer zu stehen, agierten die Andelsbucher ausgerechnet nach dem Ausgleich taktisch völlig konfus. Die Heimelf stand viel zu offensiv, nach Ballverlusten klappte das Umschalten nicht mehr und so fuhren die Wolfurter zahlreiche gefährliche Konter. Einen davon, erneut über Schertler nutzte Neubauer zur abermaligen Führung. Als Nico Kleber wegen SR-Kritik mit Gelb-Rot unter die Dusche geschickt wurde und Serkan Aslan nachdoppelte stand es plötzlich 1:3 und Valdeir Silva konnte in der 90. Minute nur mehr zum Anschluss verkürzen, nachdem er geschickt freigespielt, den Tormann überspielte und einnetzte. So blieb es, angesichts der schlechten Defensivleistung beim nicht unverdienten Erfolg der Gäste.

Fazit: die Mannschaft steht nunmehr in der Pflicht die nötige Konzentration, Wille und Kampfgeist in die Waagschale zu werfen, damit das Ziel Klassenerhalt ohne Relegation realisiert wird. Dafür sollte die taktische Disziplin schleunigst wiedergefunden werden und die Defensivarbeit verbessert werden. Details zum Spiel:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990939505.htm

Mit demselben Ergebnisse verspielte auch unser 1b gegen Wolfurt. Trotz 2:1-Führung nach Toren von Adrian Braun und Kapitän Flo Bär musste man zuerst den Ausgleich hinnehmen und in der Schlussminute auch noch das 2:3 per Elfmeter. Somit liegt das Andelsbucher 1b nunmehr auf dem Relegationsplatz. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084220650748588921.htm