„Der FCA-lebt!“ Das ist das Fazit des Auswärtsspieles in Langenegg. Eine aufopfernde, mannschaftsdienliche Teamleistung boten 11, später 10 Andelsbucher den Zuschauern, schade im Nachhinein dass der Lucky-Punsch-Kopfball kurz vor Spielende von Simon Walch um Zentimeter am Langenegg-Gehäuse vorbei streifte. Alles der Reihe nach:

Eine zerfahrene Kampfpartie entwickelte sich von Beginn weg am Langenegger „Acker“, die Andelsbucher standen tief und versuchten die gefährlichen Außenspieler der Vorderwälder aus dem Spiel zu nehmen, dies gelang während der 90 Minuten ausgezeichnet, auch aufgrund der tollen Defensivleistung der Abwehr. Schade nur, dass sich auch der Unparteiische aktiv am Spielgeschehen beteiligen wollte und FCA-Kapitän Rene vdThannen kurz vor der Pause nach einer angeblichen Beleidigung des Gegenspielers, zur Verwunderung Aller, mit der roten Karte unter die Dusche schickte.

In den zweiten 45 Minuten verteidigten die dezimierten Gäste geschickt, das Doppeln funktionierte gut, die Langenegger Offensive gelang nur selten durch Halbchancen in den Gefahrenbereich. So blieb es bis zum Schluss beim torlosen Remis, die riesige Kopfballchance von Walch kurz vor Ende hätte natürlich die Spielanlage auf den Kopf gestellt, wäre aber aufgrund der Ideenlosigkeit der Langenegger nicht gänzlich unverdient gewesen.

Resümee: Eine gerechte Punkteteilung liefert einen moralischen Auftrieb im offensiv schwierigen Andelsbucher Frühjahrsverlauf. Hervorzuheben ist das tolle Comeback des Ur-FC´lers Michi Kriegner, nach über 9-monatiger Verletzungspause. Dass er nach seinen schweren Gesichtsverletzungen überhaupt noch einmal im blau-weißen Dress zu sehen ist, dokumentiert seinen Vereinsgeist und seine Mannschaftsdienlichkeit. Die eben erwähnten Tugenden gilt es auch in den nächsten Wochen zu bündeln, um in der niveauvollen Vorarlbergliga weiter zu punkten. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990938579.htm

Eine hohe Niederlage setzte es für das 1b im Auswärtsspiel in Nüziders. Nach einer torlosen ersten Spielhälfte entschieden die Oberländer durch einen Doppelschlag die Begegnung und bauten das Resultat kurz vor Schluss noch aus. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084220650748587955.htm

Kriegner Michael