Eine verdiente Niederlage kassierte der Simeoni Metallbau FC Andelsbuch im vorgezogenen Auswärtsspiel am Donnerstag Abend in Lustenauer Reichshofstadion, bei Dauerregen, gegen das Fohlen-Team der Austrianer. Die jungen spritzigen Lustenauer und der große Platz waren Gift für das Andelsbucher Defensivspiel. Die schnellen Außenspieler Akdeniz und Roller erreichten ein ums andere Mal den Durchbruch am Flügel, auch aufgrund der Unterstützung der Außenverteidiger. Die Andelsbucher taten sich schwer den nötigen Zugriff herzustellen, zudem fehlte der aufgrund eines Privattermines fehlende Kapitän Rene vdThannen organisatorisch an allen Ecken und Enden. Nach Doppelpass erzielte der Führende der Torschützenliste Akdeniz das frühe 1:0, mit einem Hammer unter die Latte nach knapp einer halben Stunde Doppelte er nach. Die Andelsbucher spielten die wenigen Konter leider recht schlampig zu Ende, so kam man selten gefährlich vor das Lustenauer Gehäuse.

Nach der Pause war ein Aufbäumen erkennbar, die Lustenauer ließen nunmehr die Konsequenz vermissen, leider gelang der Anschlusstreffer trotz guter Chancen nicht. Max Meusburger vergab freistehend vor dem Keeper und Valdeir Silva setzte einen Freistoß um Zentimeter neben die Stange. In der Schlussphase wurde unnötiger Weise David Fink nach SR-Kritik mit Gelb-Rot des Feldes verwiesen, spätestens ab diesem Zeitpunkt war das Match gelaufen und die Niederlage war besiegelt.

Resümee: Die Lustenauer Mannschaft spielte an diesem Abend sicherlich auf mittlerem Regionalliganiveau. Die Andelsbucher kämpften brav, konnten aber in Technik und Schnelligkeit mit einigen Jungprofis nicht mithalten. Erfreulich hingen der Wille und Einsatz, insbesondere in der 2. Halbzeit. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990939230.htm