Spätestens seit der verdienten Heimspielniederlage gegen den DSV befindet sich der Simeoni Metallbau FC Andelsbuch mitten im Abstiegskampf in der Vorarlbergliga. Bei nasskalten Temperaturen passte sich das Spiel der Andelsbucher  dem Winterwetter an, die Ideenlosigkeit und die schnellen Ballverluste in der Offensive führten dazu, dass die Defensive von Beginn weg stark unter Druck stand. Die quirrligen Außenspieler Caner und Erhard spielten mit viel Spielwitz und der DSV-Mittelstürmer Schelling sorgte für hohe körperliche Präsenz im Sturmzentrum. Es bedurfte einiges an Glück und ein toll haltender Jürgen Schneider im Tor, dass es bis zur 39. Minute dauerte, bis Exprofi Erhard die Dornbirner Führung besorgte. Auch nach der Pause änderte sich wenig an den Spielgeschehen, Schelling konnte bereits kurz nach der Pause die Vorentscheidung herbeiführen und spätestens mit Erhards zweitem Treffer zum 3:0 war die Begegnung früh entschieden. Der Anschluss durch Rene vdThannen war Ergebniskosmetik, Stanojevic stellte den 3-Tore-Abstand wieder her.

Fazit: Die fehlenden Stammkräfte Ribeiro und Metzler täuschen nicht über die derzeitige Verfassung der Andelsbucher Mannschaft hinweg: spielerische Ideenlosigkeit und körperliche Defizite prägen das Mannschaftsgefüge, wodurch es schwer ist in dieser niveauvollen Liga zu punkten. Nun gilt es die nötigen Schlüsse zu ziehen, noch enger als Team aufzutreten und versuchen in den nächsten Wochen die bisher verkorkste Frühjahrssaison in eine erfolgreichere Bahn zu lenken. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084217712990938733.htm

Im Gegensatz zum Eins feierte das 1b einen wichtigen 1:0-Heimsieg gegen den DSV und verschaffte sich Luft zu den hinteren Tabellenplätzen. Den entscheidenden Treffer erzielte Jodok Jäger. Details:

http://www.fussballoesterreich.at/netzwerk/druck/670725461856634215_100071-1084220650748588119.htm