Ein taktisch hochstehendes Spiel sahen die Zuschauer im letzten Bewerbspiel der Andelsbucher 2016. Wie bereits im Vorfeld angekündigt, ein Spiel der individuellen Klasse in der Offensive, sowie mannschaftlicher Kompaktheit in der heimischen Defensive – Ergebnis: Unentschieden.

Nach der Verletzung von Uelder Barbosa übernahm Ribeiro im Sturmzentrum, dafür spielte Andi Bechter die 10er-Position und Florian Bär übernahm die Rolle vor der Abwehr, gemeinsam mit Markus Metzler. Die Gäste aus Langengg hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und spielten mit ruhigem und bedachten Ballstaffetten, die Andelsbucher Defensive machten aber die Räume geschickt eng und doppelten die Außenstürmer der Vorderwälder sehr konsequent. So kam es selten zu spielerischen Highlights im Sechzehner, einzig ein Maldoner-Freistoß über die Mauer, nach umstrittenem Foul brachte Gefahr, Manuel Schneider parierte aber glänzend. Die Abseitsfalle der Heimelf klappt auch sehr gut, einzig das Angriffsspiel in Ballbesitz funktionierte aus Andelsbucher Sicht sehr begrenzt. Man agierte sehr hektisch und musste dadurch zahlreiche schnelle Ballverluste hinnehmen, Kontersituationen für Langenegg resultierten dabei aber nicht. Erwähnenswert vielleicht noch ein flacher Freistoß von der rechten Seite durch Simon Walch, den Goalie Cetinkaya um den Pfosten drehen konnte. Einen Durchbruch von Marcelo Theisen unterbrach Kapitän Klaus Schwärzler mit einem harten Foul und unterband somit einen aussichtsreichen Schnellangriff.

In der zweiten Halbzeit änderte sich wenig an der Spielanlage. Die Andelsbucher standen tief, die Langenegger spielten aber zu wenig geradlinig, um die FCA-Defensive in Verlegenheit zu bringen. Hervorzuheben hierbei Max Meusburger, der mit einer tollen Leistung die wechselnden Flügelspieler Röser-Lima Rosa und Gamper zur Verzweiflung brachte. So gab es eigentlich nur Gefahr nach Standardsituationen. Einmal ging ein Maldoner-Eckball an Freund und Feind vorbei, am langen Pfosten verpassten schlussendlich aber auch zwei Langenegger den Ball, dieser landete glücklicher Weise im Seitenaus, statt im Netz. So plätscherte das Spiel vor sich her, die Andelsbucher hatten in der einzigen nennenswerten Offensivaktion nochmal Simon Walch in optimaler Schussposition, er verzog mit Rücklage aber über das Gehäuse. So gab es anders als eine Woche vorher in Bizau auch keinen Lucky Punsch, weder Hüben noch Drüben und SR. Böckle beendete die Begegnung mit einem torlosen Remis.

Fazit: die prunkvolle Abwehrarbeit des FC Andelsbuch hat auch in diesem schweren Spiel zu einem verdienten Punktgewinn geführt. Somit geht die Mannschaft mit 20 Punkten aus 15 Spielen und dem 9. Tabellenzwischenrang in die wohlverdiente Winterpause. Einen ausführlichen Herbstrückblick folgt in den nächsten Tagen….. Details zum Spiel:

http://www.fussballoesterreich.at/spieldetailsdruck/1795315/?Andelsbuch-vs-FC-Langenegg

Einen vollen Erfolg konnte das Andelsbucher 1b bei winterlichen Bedingungen einen Tag später gegen die 1b-Mannschaft des FC Schruns einfahren. Tobias Koch besorgte Mitte der ersten Halbzeit die knappe Führung, Marco Kalmbach erzielte Mitte der 2. den Endstand. Ein wichtiger Sieg, angesichts auch der Tabelle. Das 1b beendet somit den Herbst mit 19 Punkten ebenfalls auf dem 9. Tabellenplatz. Details zum Spiel:

http://www.fussballoesterreich.at/spieldetailsdruck/1796888/?Andelsbuch-1b-vs-Schruns-1b